Zwischenstand beim Serverumzug

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 23. April 2008

Sämtliche Daten und Anwendungen befinden sich nun schon auf dem neuen Server, die Domains sind ebenfalls seit gestern beim neuen Provider. Somit ist die Umstellung teilweise schon mal positiv verlaufen.

Einzig größeres Problem ist nach wie vor die Server-Auslastung, die die BLOGmachine produziert. Im aktiven Zustand gibt es soviele DB-Zugriffe und Connections, dass nur eine Umkonfiguration vom Apache-Server Abhilfe geschafft hatte. Nach dieser Umkonfiguration lief dann zwar alles schön schnell, nach ein paar Minuten hat sich dann leider kurzzeitig der ganze Server mit Out-of-Memory verabschiedet. Von daher ist die BLOGmachine nun wieder inaktiv.

Jetzt heisst es entweder Code optimieren, um die Performance zu verbessern, oder einen teuren Dedicated-Server mieten. Aber 70 statt 25 Euro pro Monat sind halt doch ein gewaltiger Unterschied.

 

BLOGmachine kurzzeitig offline!

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 18. April 2008

Achtung: Bis zum Serverwechsel ist die BLOGmachine nur eingeschränkt funktionsfähig. D.h. es werden keine neuen Statistikdaten ermittelt und ausgewertet. Alle integrierten Code-Bausteine, die ihr auf euren Seiten eingebunden habt, sollten aber ohne Probleme dort belassen werden können. Solange zumindest nicht wieder die komplette Domain gesperrt wird. 😉

Ich bitte nochmals um Verständnis, nächste Woche wird es in gewohnter Weise weitergehen.

Bis dahin, viele Grüße,

Tobias Selb

 

BLOGtotal.de wieder online

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 18. April 2008

Liebe Leser von BLOGtotal und User der BLOGmachine. Leider war die Seite von gestern Abend bis jetzt offline. Aufgrund des Leistungshungers der Webseite, wurde diese kurzerhand vom Hoster gesperrt ohne im Vorfeld zu informieren.

In den kommenden Tagen wird BLOGtotal auf einen neuen Server umziehen, bis dahin kann es zeitweise zu Einschränkungen kommen. Ich bitte um Verständnis.

 

Blog-Verzeichnisse

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 17. April 2008

Inzwischen gibt es in der deutschsprachigen Blogosphäre schon recht viele Blog-Verzeichnisse und RSS-Kataloge. Am bekanntesten dürfte wohl Bloggerei sein, gefolgt vom BloggerAmt. Daneben existieren noch unzählige kleiner Dienste, wie BlogAlm, firsch gebloggt oder blogverzeichnis.eu! Vor knapp zwei Monaten kam mit der BLOGmachine noch ein weiteres „Verzeichnis“ hinzu.

Den meisten Blog-Verzeichnissen ist Eines gemeinsam, man kann sich kostenlos Eintragen, und er Blog wird dann in irgendeiner Form kategorisiert und aufgelistet. Neue Beiträge landen in der Regel auf der Startseite und sind kurze Zeit für alle Besucher des Verzeichnisses ersichtlich. Wo liegt allerdings der große Vorteil für die Blogger?

Ich selbst bin bei Bloggerei, BloggerAmt und natürlich in der BLOGmachine gelistet. An Bloggerei finde ich die Statistik recht nett, Besucherübersicht und Top-Themen spiegeln sehr schön das allgemeine Interesse an einem Blog-Thema wieder. Negativ ist hier allerdings, dass die manuellen „Bewertungen“ überwiegend von den Blogbetreibern selbst verfasst sind (100% positiv) oder es versucht wird, manchen Blogs eine sehr negative (Neid?)Bewertung reinzudrücken. Von manuellen Bewertungen halte ich ehrlich gesagt nicht viel. Daher finde ich das viel gelobte BloggerAmt eigentlich auch am schlechtesten. Ausser ein paar Einblendungen im „Schwarzen Brett“ hat man eigentlich nicht viel von einem Verzeichnis-Eintrag. Die Charts sind eher subjektiv, da eigentlich keine Besucherzahlen einfließen. Umfangreiche Statistiken fehlen ebenso.

Kommen wir zur BLOGmachine: Hier habe ich versucht, aus den Schwächen anderer Verzeichnisse zu lernen und einen höheren Nutzen für Blogger zu schaffen. Eine fixe Kategorisierung wird man nicht finden, die schaut sich eh kein Mensch an! Eingetragene Blogs werden vielmehr über ihre Relevanz gelistet. Gut besuchte Blogs finden in den Charts ihren Platz, ebenso bei den Top-Themen. In den Keyword-Listen finden auch weniger besuchte Blogs Platz, d.h. gute Artikel, die auch nur von wenigen Suchmaschinen-Besuchern gefunden werden, finden ihren Weg in die Keyword-Liste.

Ein weitere Punkt ist das BLOGmachine-Widget, welches neue Beiräge verteilt darstellt. Was nützt es neue Beiträge nur auf der Startseite zu präsentieren?

Zu guter letzt, sei noch der Statistik-Bereich genannt, den jeder Blogger in seinem Admin-Bereich einsehen kann. Dort kann dann neben den Besucherzahlen, auch die Relevanz der Themen und Keywords analysiert werden.

Was gehört für Euch zu einem guten Blog-Verzeichnis alles dazu?

 

EEE-PC 900 Test Videos

Abgelegt unter Gadgets by Redaktion am 15. April 2008

Nachdem Asus vor geraumer Zeit den EEE-PC 900 angekündigt hatte, gibt es nun die ersten Videos, in denen der EEE-PC der 2. Generation vorgestellt wird. Ein größeres Display und mehr Arbeitsspeicher sind die wesentlichen Neuerungen. Aber seht selbst:

Eine weiteres Test-Video gibt es hier: Asus EEE PC 900 Hands On!

Wer jetzt zuschlagen möchte, der muss sich noch ein wenig gedulden. Der EEE-PC 900 soll ab Sommer 2008 für ca. 399 Euro in den Handel kommen. An manchen Stellen wird auch schon über einen Verkaufsstart im Mai gemunkelt.

Weitere Blog-Artikel zum Thema: EEE-PC 900 getestet, Erster EEE-PC 900 Test

 

Schism – Raed Al-Saeed bringt Antwort auf Fitna

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 15. April 2008

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Gegenpol zu Geert Wilders Film Fitna auftaucht. Mit Schism kursiert zur Zeit ein Film im Netz, der von einem Blogger aus Saudi-Arabien erstellt wurde. Anders als Fitna, gibt es diesen jedoch öffentlich bei YouTube zu sehen. Ebenso einen weiteren Anti-Christ-Film der gleich heisst, aber ein wenig anderes Bildmaterial zeigt.

Beiden Videos ist Eines gleich, es werden zwar religiöse Texte gezeigt, allerdings sind die meisten Gewalt-Bilder und Ausschnitte keine religiös-motivierten Taten. Ebenso dürfte die Zahl der Steinigungen und Enthauptungen auf Seiten fanatischer Islamisten in keinem Vergleich zu der Zahl an christlich-motivierten Taten stehen.

Der etwas umfangreichere 2. Film:

Die Kernaussage beider Filme soll sein, dass Textpassagen und Bilder beliebig aneinander gereiht werden können, um einen Effekt zu erzielen. Allein das völlig überzogene Gestöhne „oh yes, oh yes“ des Video-Machers, zeigt allerdings, wie wenig ernst man die brutalen Geschehnisse nimmt, die wirklich passieren.

 

izle TV

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 12. April 2008

Schon mal was von izle TV gehört? Nein? Ich eigentlich auch nicht, bis jetzt! Immer auf der Suche nach guten Themen, bin ich auf diese Wort-Kombination gestossen. Bei Google AdWords bin ich zufällig darauf aufmerksam geworden. Aber was zum Teufel soll das sein? Also hab ich eben selbst danach gesucht, und siehe da izle.tv ist eine türkische Seite für Web-TV, wohl ähnlich zu Zattoo. Überraschend ist allerdings, wie stark izle.tv im Vergleich zu Zattoo nachgefragt wird:

izle TV vs Zattoo

Sicherlich, Zattoo ist überwiegend für den deutschen Markt gedacht, aber irgendwie scheint die Türkei uns in Sachen Web TV weit voraus zu sein. Zumal viele Türken in Deutschland leben, ist auch der deutsche Markt für izle.tv durchaus interessant.

 

Getafe vs FC Bayern München – 10 gegen 11

Abgelegt unter Sport by Redaktion am 11. April 2008

Ich hab gestern seit langem mal wieder Fussball angeschaut. Getafe gegen Bayern, was für ein Spiel! Nach knapp 5 Minuten fliegt ein Getafe-Spieler vom Platz, Bayern ist in der Überzahl. Und was machen sie daraus? Nichts! Langsam wie Rentner bewegten sich die Münchner über den Platz. In der 85. Minute hab ich dann genervt umgeschaltet, „Bayern ist also raus“. Dann schalte ich zurück, Verlängerung?! Ribery hat es gerichtet.

„Aber jetzt müssten die Spieler doch langsam mal aufwachen. “ Denkste, gleich zweimal poltert es im bayrischen Tor. 3:1, „mein Gott wie blöd muss man sein?“ Also wieder umgeschaltet. Später dann wieder zurück, 3:2! Ich kann trotzdem nicht mehr hinsehen, schalte wieder um. Ein paar Minuten später wieder zurück, 3:3! „Mein Gott, Bayern ist weiter.“ Daran hätte ich wirklich nicht mehr gedacht.

Van Bommel im Interview: „Es klingt komisch…“

…ist aber so, gegen 10 Spieler kann man sich wirklich die Zähne ausbeissen.

Alle Tore gibt es bei Doktor Fussball nochmal zu sehen.

 

21 – Black Jack Film und Card Counting

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 10. April 2008

Der neue Film „21“ der aktuell im Kino anläuft, erzählt die Geschichte von Intelligenzbolzen, die mittels Kartenzählen (Card Counting) beim Blackjack an das große Geld kommen. Die Story beruht auf einer wahren Begebenheit.

Allein gestern lief fast in jeder Spätnachrichtensendung ein Beitrag zu dem Film, wie wenn das Thema extrem neu wäre, geschweige denn, heute noch funktionieren würde.

Die ersten Card Counter brachten schon Anfang der 60er Jahre Bücher zu dem Thema heraus. Die Story, auf der der Film basiert, spielte um die 80er-90er herum, wo ein Blackjack-Team vom Massachusetts Institute of Technology die Couting-Strategie erfolgreich anwenden konnte. Allerdings machten die Jungs das für den „Kick“ und nicht um ihr Medizin-Studium zu finanzieren.

Nach vielen veröffentlichten Büchern, sollte aber inzwischen jedem einleuchten, dass die Tricks nicht mehr funktionieren. Auch wenn durch den Film viele wieder Dollarzeichen in den Augen haben und bestimmt wie wild nach „Card Counting“ googeln.

Die Kunst an einem gewinnbringenden Trick besteht darin, ihn geheim zu halten. 😉 Alles was in Büchern und Filmen an Tricks vorgestellt wird, ist längst überholt. Zu den damaligen Zeiten war das Counting noch einfacher als heute. Mit wenigen Kartendecks im Spiel konnte man noch zählen. Inzwischen werden bis zu 6 Decks gespielt. Ebenso werden heute die bereits gespielten Karten viel früher wieder zurück in das Mischgerät gegeben. Zählen ist praktisch sinnlos.

Wer dennoch die Grundregeln des Setzens bei bestimmten Karten-Kombinationen befolgt, der kann sein Verlustrisiko stark minimieren. Kurzfristig vielleicht sogar ein paar Euro verdienen, wenn man rechtzeitig wieder aussteigt und nie wieder spielt. Langfristig gewinnt wie bei jedem Spiel das Casino! 😉

 

6 Erfolgsfaktoren, mit denen Sie im Internet Geld verdienen

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 09. April 2008

Über diesen Titel bin ich zufällig auf die Seite von Dr. Oliver Pott gestossen: founder.de!

Recht reisserisch heisst es dort:

Internet-Multimillionär zeigt in Gratis-Report (Wert: €19,95), wie jeder €100.000 und mehr Geld im Internet verdienen kann – und wie Sie wirklich JEDE Website zu einem finanziellen Erfolg machen!

Naja, eine sehr „verlockende“ Werbung, die man mit gesundem Menschenverstand erstmal nicht überbewerten sollte.

Den gratis Report habe ich mir dann besorgt und gelesen:

Gratis-Report herunterladen: „Die 6 Erfolgsfaktoren, mit denen Sie im Internet Geld verdienen“

In seinem Ratgeber stehen interessante Aspekte drin, aber ebenso viel Werbung für sein kostenpflichtiges „Vollpakt“. Die Tipps sind sicherlich brauchbar, zumindest für Leute, die von Internet-Marketing noch keine Ahnung haben. Allerdings ist man ein Idiot, wenn man glaubt, auf die schnelle, nur mit ein paar Tipps, 100.000 Euro zu verdienen. Geduld, Investitionen, viel Arbeit und das Quäntchen Glück gehören nunmal auch hier dazu.

 



Bitte JavaScript aktivieren!