Blogsuche:

Content Marketing, ein nicht aufzuhaltender Trend

Abgelegt unter Blogging by Karina Hoff am 22. September 2013

Artikel von wuv.de zum Thema Content-MarketingGoogle hat durch Panda- und Peguin-Updates erreicht, was es erreichen wollte „Content is King“. Noch nie waren hochwertige Inhalte so wichtig, wie heute – noch relevanter werden Informationen morgen sein. Platte Werbung alleine reicht nicht aus. Um Content für einen Leser und damit potentiellen Kunden interessant zu gestalten, bedarf es eines Konzepts, vergleichbar mit einem Hausbau: Der Statiker fängt zwar mit der Berechnung des Daches zuerst an, aber wenn das Haus später gebaut wird, müssen die Grundmauern als Erstes stehen. Content kostet Geld; doch immer mehr Firmen erkennen, dass es ohne Investition nicht gehen wird.

Definition Content Marketing

Ein Text, ein Video oder eine Studie ist so fesselnd, dass der Leser nicht nur Vertrauen zu dem Produkt aufbaut, sondern bereit ist, eine Reaktion auf das Gelesene folgen zu lassen. Hier kann es sich um einen Kauf, um das Setzen eines Links, um das Teilen der Information oder um das Buchen eines Services handeln. Bestenfalls kommt noch positive Mundpropaganda hinzu.

Vorraussetzungen für guten Content

Kurz gesagt, das Ambiente muss stimmen. Mit anderen Worten, ein Leser muss sich beim Stöbern in Inhalten wohl fühlen. Dies gelingt nur, wenn die Webseite gut gepflegt ist, Bilder hochwertig und aktuelle Themen direkt im Blick sind. Wer als Gast ein Haus betritt, nimmt immer die Gesamtatmosphäre war; ist ein Zimmer perfekt gepflegt, wird er sich eher an den restlichen unordentlichen stören, wie über das Eine freuen.

Hochwertiger Content kann nur als solcher gesehen werden, wenn er regelmäßig erfolgt. Ein einmal im Jahr aufgeräumtes Zimmer lässt niemanden in Jubelrufe ausbrechen – den Rest des Jahres will das Zimmer niemand betreten. Google als Gast einer Webseite hält sich dort nur auf und ist bereit wiederzukommen, wenn es häufiger Neues zu entdecken gibt. Allerdings muss das Neue aussagekräftig verpackt, schmackhaft garniert und würzig dargeboten sein.

Wichtige Fragen zu gutem Content auf der eigenen Homepage

  • Welche Ziel- und Käufergruppe soll angesprochen werden?
  • Was soll mit neuem Content erreicht werden?
    • Soll die Marktposition gestärkt werden?
    • Soll Vertrauen in die Marke aufgebaut werden?
    • Soll Mundpropaganda erreicht werden?
    • Sollen Menschen durch Emotionen zum Handeln bewegt werden?
    • Sollen neue Backlinks produziert werden?
  • Wer ist für die neuen Inhalte zuständig?
  • Soll der Webauftritt regelmäßig gepflegt werden?
  • Wie sieht es mit Social Media aus?

Gefühle spielen eine große Rolle

Menschen handeln aufgrund von Emotionen. Ein noch so gründlich recherchierter und textarisch einwandfreier Text hat sein Ziel verfehlt, wenn er bei einem Leser langweilig und trocken wirkt. Allzu oft bricht der Leser seine Tätigkeit ab und geht auf die Suche nach in seinen Augen „besseren“ Informationen. Findet er einen Text, der emotional auf seiner Wellenlänge liegt, wird er begeistert sein, auch dann, wenn die dortigen Inhalte bei weitem nicht so ausgereift sind, wie in dem ersten Artikel. Über Gefühle schreiben kann nur, wer sich selbst mit solchen auseinandersetzt. Daher muss das eigene Produkt auch von der Gefühlsebene aus betrachtet werden.

Wichtige Fragen zu Gefühlen und dem eigenen Produkt

  • Wie fühlt sich der Kunde, wenn er auf der Suche nach bewusstem Produkt ist?
    • Ist er genervt, weil in seinem Umfeld etwas kaputt ist?
    • Ist er voller Erwartung, weil er sich etwas Neues leisten möchte?
    • Ist er neutral und sucht nur Informationen?
    • Hat er es eilig, weil „Not am Mann“ herrscht?
    • Sucht er Know-how und somit hochwertigen fachspezifischen Inhalt?
    • Ist er neugierig, weil er auf der Suche nach neuen Innovationen ist?
  • Bewegt sich ein Leser mit Fachkenntnissen auf der Webseite?
    • Möchte dieser mit belanglosen Informationen abgespeist werden, oder wäre ein eigener Bereich für Fachkräfte interessant?
    • Handelt es sich eher um einen jüngeren oder älteren Fachkräftekreis, sodassdie Gesamtsprache der Webseite angepasst werden muss?
  • Werden Enthusiasten auf der Internetseite zu finden sein?
    • Wie können enthusiastische Emotionen zum Handeln bewegen?
    • Sollte Ärger, Freude, Angst, Enttäuschung den Artikel begleiten?

Gefühle sind die größte Triebkraft überhaupt, um Menschen zum Handeln zu bewegen. So manches Mal gehen Emotionen während des Schreibens eines Artikels jedoch komplett verloren. Dass in einem Fachartikel über Kostenreduktion im Handelswesen nicht gerade mit einem rosa Plüschtier gewunken werden kann, ist selbstverständlich, doch was spricht dagegen, mit einer amüsanten Anekdote aus dem Verkauf oder einem spannenden Bericht über die neueste Entwicklung, den Bericht lesenswert zu gestalten?

Die Mischung macht’s

Nur Bilder und Videos sind genauso wenig hilfreich, wie nur Text und der beste Artikel hat keinen Erfolg, wenn er nicht zum Thema des Internetauftritts passt – es sei denn, mit einem außergewöhnlichen Linkbait soll Aufmerksamkeit erregt werden.

Wer regelmäßig seine Seite mit hochwertigen Texten versorgt, gleichzeitig Bilder und sogar Videos mit einfließen lässt, ist auf einem sehr guten Weg, Google zufrieden zu stimmen. Eine weitere Komponente ist das Bekanntmachen des eigenen Contents bzw. der Homepage. Hier ist Suchmaschinenoptimierung, das Schreiben einer Pressemitteilung und das Versenden eines Newsletters eine große Hilfe.

Ich liebe das Schreiben und das Leben mit und in der Natur. Ökologie ist für mich ganz wichtig. Allerdings beschäftige ich mich auch mit wichtigen Aspekten im täglichen Leben.