Blogsuche:

Wuala als Rapidshare Konkurrenz

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 30. Januar 2009

Der schweizer Anbieter von verteiltem Online-Speicher, Wuala, verkommt nach einem Bericht von 20min.ch immer mehr zu einem Hoster von illegalem Content.

Eigentlich war das Projekt zweier ETH-Studenten gestartet, um eine neue Art von Online-Festplatte zu betreiben. So können die Benutzer von Wuala freien Speicherplatz auf ihrer Festplatte dem gesamten Netzwerk zur Verfügung stellen. Abgelegte Dateien werden verschlüsselt und in Fragmente aufgeteilt, die redundant auf den verschiedenen Servern und im Wuala-Netzwerk gespeichert werden.

Wuala Screenshot

Das Projekt fand bereits regen Anklang, denn bisher gab es mit Rapidshare zwar auch schon einen grossen Filehoster, jedoch wird hier eine Gebühr fällig wenn man den Dienst ordentlich nutzen will, um z.B. schnelle Downloads durchführen zu können. Wie Rapidshare plagt aber auch Wuala ein Problem, der freie Speicherplatz wird zur Verbreitung von Pornos, Kinofilmen und Musik genutzt. Vielleicht ist der Dienst aber auch gerade deswegen so erfolgreich.

 

Die Abwrackprämie als Luftnummer – Antrag, Nutzen und mehr

Abgelegt unter Wirtschaft & Finanzen by Redaktion am 28. Januar 2009

Beim Deutschflüsterer wird genau erklärt wie die Abwrackprämie funktioniert, inklusive Link zum Antragsformular. Mit dieser Prämie werden Autokäufer mit 2.500 Euro belohnt, wenn sie ihren alten Wagen (mind. 9 Jahre alt) verschrotten lassen und durch einen Neu- oder Jahreswagen ersetzen. Der Antragszeitraum ist vom 14.01. bis zum 31.12.2009 beschränkt.

Was sich erstmal schön anhört, entpuppt sich aber leicht als Luftnummer:

Knapp 16 Millionen Fahrzeuge sollen älter als neun Jahre sein. Für die Abwrackprämie stehen allerdings „nur“ 1,5 Milliarden Euro bereit. Bei 600.000 gültigen Anträgen ist also spätestens Schluss. Hier gilt dann wohl das Motto: First come, first served. Allerdings spielt der Tag der Erstzulassung eine wichtige Rolle. Wer also auf die Prämie spekuliert und das Auto erst in ein paar Monaten zulassen kann, der wird unter Umständen leer ausgehen.

Ein weiterer und viel wichtigerer Punkt ist, dass die Regierung mit der Prämie zwar die Wirtschaft ankurbeln will, die Realität aber mal wieder ganz anders aussieht. Leute, die eine mindestens 9 Jahre alte Rochel fahren, werden sich mit den 2.500 Euro wohl kaum einen teuren Audi, VW, BMW oder Mercedes leisten können. Mehrheitlich werden dann japanische oder asiatische Autos gekauft, was der deutschen Wirtschaft auch nicht unbedingt weiterhilft.

Für alle Interessierten gibt es noch weitere Blog-Beiträge zum Abwrackprämien-Antrag.

 

DSDS 2009 – Die neue Staffel startet

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 22. Januar 2009

Nachdem das Dschungel-Camp dem Finale entgegen fiebert, fängt der „Spass“ bei DSDS im neuen Jahr 2009 erst an. Und wieder tummeln sich unzählige DSDS-Blogger in der Blogosphäre. Während vielen das Thema nur ein ein paar Beiträge Wert ist, bloggen manch andere eigens für die aktuelle Staffel DSDS 2009. So z.B. dsds2009.info! Entweder ist man dort eingefleischter Fan, oder eben eine Traffic-Sau, die in kurzer Zeit möglichst viele Besucher auf die Seite ziehen will. Ist die Staffel vorbei, kann man die Domain getrost in die Tonne klopfen.

Weitere DSDS-Blogs, mit eigentlich immer dem selben Inhalt und auch dem selben Blog-Titel:

Andere Blogs sind hingegen im Wartungsmodus oder warten noch darauf mit DSDS-Inhalt gefüllt zu werden. Die Show ist eben Deutschlands liebstes Kind und somit ideal, um auf den Zug aufzuspringen. Aber welches ist der beste DSDS-Blog im neuen Jahr? Blogtotal ist gespannt. Beim Dschungel-Camp geht aktuell dschungel-camp.com als Sieger vom Platz.

 

Neue Vegetarier

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 21. Januar 2009

Einfach köstlich wie man sich im RTL-Deschungel-Camp verhält. Giulia Siegel ist bekennende Vegetarierin, sie ist nur „Hühnchen, Pute und manchmal ein kleines bisschen Rindfleisch“. 😉

Respekt, da darf man sich als einge-fleisch-ter Vegetarier natürlich eine extra Ration Dschungel-Food bestellen.

 

Wir sind Deutschland

Abgelegt unter Blogparaden by Lutz Spilker am 19. Januar 2009

Aber warum? Was ist dran am deutschen Land? Was unterscheidet Deutschland von anderen Ländern und warum lebt man hier gerne?

Andererseits werden TV-Sendungen mit dem Thema „Auswandern“ gerne gesehen und Bücher nebst CD’s/DVD’s zu diesem Thema liegen nicht lange in den Regalen.

Wie stellt sich das Leben denn heutzutage dar? Was ist jetzt so interessant an Deutschland? Sicher nicht nur Fußball, es wird bestimmt noch andere Sachen geben, die Deutschland für die Leute interessant macht…

Mehr findet man HIER

 

Giulia Siegel und der Playboy-Dschungel

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 15. Januar 2009

Es ist schon komisch. Pünktlich zur RTL Dschungel-Camp Saison zieht sich jeweils ein Dschungel-Promi aus. Letztes Jahr wars die wenig attraktive Julia Biedermann, und dieses Jahr wurde Giulia Siegel auserkoren, die Playboy-Werbetrommel zu rühren.

Schaut man sich die Top-Keywords an, die allein heute so auf den ein oder anderen Blog in der Blogtotal-Blogosphäre geführt haben, wird schnell klar warum sich das Engagement für den Playboy lohnt. Neben Giulia Siegel ist aber scheinbar auch mal wieder Britney sehr gefragt.

Allein die Werbekosten, die der Playboy für jede Dschungel-Camp-Folge hätte, machen die Shooting-Kosten sicherlich wieder wett. Cleveres Marketing eben.

 

Blogtotal mit WordPress 2.7

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 12. Januar 2009

Nachdem ich letzten Donnerstag die BLOGmachine teilweise offline nehmen musste, gibt es bereits gute Neuigkeiten. Übers Wochenende haben verschiedene Optimierungen stattgefunden. Zum Einen wurde die WordPress Version auf das aktuelle Release 2.7 angehoben, zum Anderen gab es verschiedene Verbesserungen im BLOGmachine-Code und Datenbank-Optimierungen. Inzwischen konnte die BLOGmachine wieder vollständig aktiviert werden.

Für die User von Blogtotal gibt es somit ein paar Änderungen: Es steht im Administrationsbereich die neue Oberfläche von WordPress 2.7 zur Verfügung, die Seite für die Blog-Statistik sieht im Wesentlichen ähnlich aus wie bisher. Als weitere Änderung gibt es wie bereits erwähnt ein paar Updates an der Berechnungslogik. So wurde die IP-Sperre der Besucher auf 6 Stunden erhöht und eine zusätzliche Cookie-Sperre eingebaut, Ziel ist es, die Zahl der eindeutigen Besucher qualitativ zu verbessern.

In den nächsten Wochen ist zudem noch die Aktivierung weiterer Hardware-Resourcen geplant.

 

BLOGmachine vorübergehend auf Stand-By

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 08. Januar 2009

Blogtotal und seine Teilnehmerzahlen wachsen stetig. Was eigentlich positiv ist, ist für die Hardware eine Belastung. Damit bei allen Teilnehmern die Blogtotal-Codes nach wie vor schnell geladen werden, ist die Berechnungslogik kurzfristig ausgeschaltet worden, um eine Überlastung des Servers zu verhindern.

In den kommenden Tagen wird es darum zusätzliche Ressourcen geben, damit wieder alles wie gewohnt ablaufen kann. Ich bitte um Verständnis.

 

Dschungelcamp – Die Kandidaten 2009

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 06. Januar 2009

In wenigen Tagen startet das erste TV-Highlight im neuen Jahr 2009. Und bereits jetzt können es unzählige Blogger nicht erwarten und rätselraten wer denn nun die Promis im Dschungelcamp sein werden. So munkelt man bei dschungel-camp.com welche A/B/C-Promis denn so als Teilnehmer gehandelt werden. In der Favoritenliste tauchen folgende Namen auf:

  • Jürgen und Ramona Drews (die mit der Milch)
  • Lorielle London (die DSDS-Transe)
  • Brigitte Nielsen (die alte Gina-Lisa)
  • Michael Meziani (der Moderator)
  • Giulia Siegel (die Schlagertochter)
  • Peter Bond (das Glücksrad)
  • Fiona Erdmann (das Quotenmodel)
  • Günther Kaufmann (der Suspekte)
  • Gundis Zambo (Bim Bam Bino)
  • Gotthilf Fischer (Tralalalala)
  • Norbert Schramm (B)
  • Ingrid Van Bergen (B)
  • Christina Lugner (C)

Willkommen im Promi-Dschungel. Das wird ein Spass werden. 😉

 

Abzocke mit der Roulette-Methode

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 02. Januar 2009

Pünktlich zum Jahresbeginn häufen sich die Werbebotschaften im Stil von „400 Euro täglich verdienen – ohne Arbeit“. Die weniger lustigen Seiten schnelleseinkommen.net oder casino-methode.de versprechen genau diesen Quatsch. Mit ein paar Werbetexten und den üblichen Erfolgsgeschichten werden leichtgläubige Surfer heiss gemacht. Via E-Mail bekommt man dann die nötigen Infos zum System. Im Fall von schnelleseinkommen.net reicht es sogar aus, direkt die Unterseite newsletter.htm aufzurufen, dort steht auch schon alles drin, so kann man sich die Angabe seiner Email sparen.

Das Prinzip: Der uralte Verdopplungs-Trick. Man setzt 1 Euro auf eine Farbe (z.B. rot), verliert man, verdoppelt man den Einsatz auf 2 Euro und setzt wieder auf rot. Dieses Spiel macht man so lange, bis man mit rot gewonnen hat. Am Ende hat man dann als Gewinn den Grundeinsatz, also 1 Euro. So macht es erstmal den Anschein, man könnte nichts verlieren, denn früher oder später muss die richtige Farbe kommen. An der Sache gibt es allerdings 2 Haken:

1. Das begrenzt zur Verfügung stehende Kapital
2. Das Tischlimit

Es kommt nicht selten vor, dass eine Farbe 10-20 mal am Stück kommt. Fängt man mit 1 Euro an, so schaukelt sich der Einsatz sehr schnell in Dimensionen > 1000 Euro hoch. Selbst wenn man das nötige Geld hat, gibt es bei allen Casions Tischlimits, d.h. man darf z.B. nicht mehr als 500 Euro setzen. Am Ende gewinnt eben immer das Casino.

Der Betreiber der Seite schnelleseinkommen.net soll ein gewisser Mathematiker names Gerhard Rüger sein, der das System „entdeckt“ hat und angeblich diverse Online-Casions kennt, die eine „Schwachstelle“ haben. Netterweise bietet er Links zu den Seiten an und verdient so nette Provisionen an den Verlusten, die die Spieler später mit der Anwendung des Systems machen. Der Link zum Impressum führt übrigens ins Nichts. Die Whois-Abfrage auf der Domain offenbarte eine Adresse in Panama, mit der vertrauenswürdigen E-Mail „wow_gamer@freenet.de“. Scheint so, als ob Herr Rüger gerne World of Warcraft zockt.

Das Perfide an der Rüger-Masche ist, dass das Verdoppeln als neues System verkauft wird:

Frage: Ich habe von einem ähnlichen System schon mal gehört. Dort wurde aber nicht gewartet bis eine Farbe 5 Mal nicht erschienen ist. Ist es das Gleiche?

Antwort: Bitte begehen Sie nicht diesen Denkfehler! Die Idee vom Verdoppeln im Verlust fall ist mit Sicherheit keine Neuigkeit. Diese Spielstrategie gibt es seit Jahrzehnten. Das Problem im Einzelfall ist, dass einzelne Farben zu häufig ausbleiben können, und Sie deshalb irgendwann einfach kein Kapital zum Verdoppeln des Einsatzes mehr haben.

Mein System basiert einzig und allein um die Erforschung des vom Online-Casino verwendeten Zufallsgenerators. Das System nutzt eine kleine Lücke im Algorithmus dieses Generators, der in den ersten 25 Minuten immer für ausgeglichene Permanenzen sorgt.

Es wird ein wenig von Algorithmus und Zufallsgenerator gesprochen, um mit ein paar technischen Füllwörtern das System als praktikabel erscheinen zu lassen.

Damit das System funktionieren kann, müssen Sie einen Betrag über 45 Euro einzahlen. Zahlen Sie weniger ein, aktiviert sich der RNS-Generator im Low-Level Mode, wo sich das Casino vor Ausbeuten kleiner Spieler mit 5 oder 10 Euro Einzahlung schützt.

Der magische „RNS-Generator“ soll die Gewinne bringen. Wo das Teil laufen soll, wird allerdings niergends erwähnt. Dafür der Hinweis, dass man gleich viel Geld setzen soll, sonst würde man im „Low-Level Mode“ landen. Bzw. der ominöse Generator. 😉

Der Betreiber von casino-methode.de war bei der Umsetzung schon leichtsinniger. Die Domain ist auf eine deutsche Adresse registriert und gehört einem Christopher Koch.

Vor vier Jahren habe ich ein unglaubliches System entwickelt, welches meine finanziellen Status geändert hat.

Das System ist vom Grundprinzip dasselbe wie von Herrn Rüger. Es werden sogar fast die gleichen Casinos beworben. Ebenfalls gemeinsam haben die beiden Seiten, den nicht funktionierenden Link zum Impressum.

Im bekannten Roulette-Forum kann man dann solche Beiträge, von Teilnehmern lesen, die ihr Geld verspielt haben:

Hab 50 Euro bei Roulette eingesetzt 1 euro rot usw hat nicht hingehauen immer schwarz 4 mal dann 2 mal 0 meine 50 euro warn schneller weg als ich schauen konnte nettes system gute abzocke ich hab eh schon kein geld und dann sowas dankeschön.

Tipp: Finger weg von solchen Systemen!

Ernsthaft Geld verdienen kann man im Übrigen mit den Tipps aus dem kostenlosen E-Book Moneyblogger.

 



Bitte JavaScript aktivieren!