Blogsuche:

Späte Eltern: Sind sie die besseren Mütter und Väter?

Abgelegt unter Blogparaden by anne.link@gmx.net am 12. Mai 2014

top-elternblogs.deAuf top-elternblogs.de wurde soeben die dritte Blogparade veröffentlicht, die ein Titelthema des Spiegels aufgreift und sich mit späten Eltern beschäftigt. In den vergangenen Jahrzehnten ist das Alter der Erstgebärenden kontinuierlich gestiegen. Momentan liegt es in Deutschland bei ca. 29 Jahren. Über 4% der Mütter sind 40 Jahre und älter.

Die Gründe für die späte Elternschaft sind vielseitig, oft jedoch beruflicher Natur. So geben viele späte Eltern an, erst mit Mitte 30 „im Leben angekommen“ zu sein. So ist es kaum verwunderlich, dass erst nach erfolgreicher Ausbildung und Berufseinstieg an Kinder gedacht wird. Obwohl es sich selten um ein bewusstes Hinauszögern des Kinderwunsches handelt, werden die späten Eltern im Spiegel äußerst positiv aufgenommen. Erst die Karriere, danach (möglicherweise) Kinder – dies sei ein Akt der Emanzipation.

Der einzige Wermutstropfen ist biologischer Natur: Es wird mit zunehmenden Altern immer schwieriger, Kinder zu bekommen. Sind späte Eltern tatsächlich die besseren Eltern? Falls ja, worin liegen die Gründe dafür? Welche Erfahrungen habt ihr gesammelt? Gehört ihr zu den jüngeren oder den älteren Müttern und Vätern? Den vollständigen Text und weitere Informationen zur Blogparade findet ihr hier. Die Blogparade läuft diesmal erst am 9. Juli 2014 aus. Ihr habt demnach viel Zeit für eure Posts, Artikel und Kommentare, die ich sehr, sehr gern entgegennehme!