Blogsuche:

Survio.com – Umfragen als Marketinginstrument

Abgelegt unter Blogging by Blogger am 30. August 2016

Survio.comEine der wichtigsten Regeln jedes Verkäufers und Unternehmers ist Kundenorientierung. Nur wissen die wenigsten Geschäftsleute, was der Kunde genau will. Viele Fragen einfach den Geschäftspartner. Diese Antwort ist aber nicht allgemeingültig. Besser ist es, viele Antworten zu haben, so dass sich ein repräsentatives Meinungsbild ergibt. Ein einfaches Hilfsmittel, um dieses Ziel zu erreichen sind Umfragen. Viele Blogger benutzen diverse Umfragetools, um genau zu ermitteln, welche Themen bei den Lesern ankommen.

Umfragen selbst erstellen

Bei Umfrage ist meist die Durchführung das Problem. Das Formular muss für den Kunden einfach zu handhaben sein. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Fragesteller die Bögen schnell auswerten kann. Im Blog von Survio gibt es zudem einige Tipps, wie man eine Umfrage richtig gestaltet. Der Blog ist leider nur auf Englisch verfügbar, dafür sind die Tools auch auf Deutsch. Für die Nutzung der Tools muss man nur seinen Namen, die E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Unter den vorhandenen Umfragen findet man dann mit hohe Wahrscheinlichkeit eine passende Umfrage. Die Vorlagen kann man nach seinen eigenen Wünschen gestalten. So hat man die Möglichkeit, ein Logo einzufügen, Fragen auszulassen oder eigene hinzuzufügen. Die Seite enthält außerdem Tools, um die Antworten zu erfassen und auszuwerten.

Den Kunden Anreize bieten

Kunden geben ungern Informationen über sich selbst preis. Zu groß ist die Angst, dass mit diesen Daten ein Missbrauch geschieht. Bevor der Unternehmer eine Umfrage startet, sollte er Vertrauen zu seinen Kunden aufbauen. Wer erst seit kurzer Zeit als Unternehmer tätig ist, hat oft mit einer Umfrage nicht den gewünschten Erfolg. Hilfreich ist es für den Kunden Anreize zu schaffen. So kann der Selbstständige unter allen ausgefüllten Fragebögen einen Preis auslosen. Darüber hinaus kann er seinen Kunden ein kostenloses Geschenk anbieten. Es sollte sich dabei natürlich um ein Präsent handeln, dass in irgendeiner Weise mit der Firma in Verbindung steht.

Umfragen unter den Mitarbeitern

Wer Umfragen erstellt, sollte auch an die Mitarbeiter denken. Oft erfährt der Unternehmer nicht, was seine Angestellten über das Unternehmen denken. Diese Informationen sind aber mindestens genauso wichtig wie Daten über die Kunden. Unzufriedene Mitarbeiter können dem Unternehmen großen Schaden zufügen. Wer nicht gerne in einer Firma tätig ist, erledigt nur die nötigsten Arbeiten. Dem Vorgesetzten fällt das oft nicht auf, er bemerkt nur eine nachlassende Produktivität, ohne dass er den Grund ausmachen könnte. Durch gezielte Umfragen erfährt der Unternehmer nicht nur einiges über die Zufriedenheit seiner Mitarbeiter, sondern kann auch gezielt nach Verbesserungsvorschläge fragen.

Konsequenzen aus den Ergebnissen ziehen

Wenn die Ergebnisse der Umfrage von survio.com vorliegen, muss der Unternehmer daraus seine Konsequenzen ziehen. Sollte viele Mitarbeiter mit dem Service der Firma nicht zufrieden sein, muss er alles daransetzen, diesen zu verbessern. Falls sich die Kunden ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung wünschen, ist es wichtig, dass diese demnächst angeboten wird. Diese Neuerungen muss der Unternehmer auch kommunizieren. So erfährt der Kunde, dass seien Meinung Gewicht hat, was das Vertrauen zu dem Unternehmer erhöht. Aufgrund der Resultate sollte der Unternehmer die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter verbessern. Wichtig ist es, die Fragen so konkret wie möglich zu stellen. Nur durch gute Fragen ergeben sich Antworten, die sich gut auswerten lassen und die dem Unternehmer wertvolle Impulse für seine Arbeit geben.

Mehr Informationen: Survio.com