Blogsuche:

Die Sache mit dem Bloggen – Wann und wo?

Abgelegt unter Blogging by Henning Uhle am 10. Oktober 2012

Das ist mein erster Artikel, der nicht auf meiner Webseite erscheint. Ich hoffe trotzdem, ich kann jemanden für diesen Artikel begeistern. Es geht – wie so oft auch bei mir – um das Bloggen an sich. Wann macht man das und wo ist es am besten? Ich schreibe gern und oft bei mir. Ich habe es mir dabei zur Gewohnheit gemacht, meistens aktuelle Themen zu kommentieren. Andererseits habe ich auch mal eine Anleitung parat oder schreibe über musikalische Highlights für mich. Dabei muss ich wirklich sagen, mir kommen morgens die besten Gedanken in den Sinn.

Auf jeden Fall – so denke ich – braucht man zum Schreiben Ruhe. Ich muss bequem sitzen. Das sehen sicher andere auch so. Und ich brauche ein Thema. Wenn ich mich über aktuelle Entwicklungen in irgendeiner Angelegenheit auslassen möchte, haben sich die Entwicklungen z.B. am Vorabend abgespielt. Und meine Gedanken dazu sind so langsam zur Vernunft gekommen, wenn ich morgens meinen ersten Kaffee weg habe. Dann weiß ich, was ich schreiben will.

Was ich damit ausdrücken möchte: Ich lasse mir meistens ein Thema erst einmal durch den Kopf gehen. Und wenn es so ist, dass ich darüber schlafe. Und dann schreibe ich in Ruhe auf, was ich zu dem Thema sagen möchte. Es gab hierzu mal einen Denkanstoß über den Webmaster Friday, und hier habe ich mich auch dazu geäußert.

Meine Theorie ist ja, dass es Blogger gibt, die morgens schreiben (mit eben den durch den Kopf gegangenen Ideen), und solche, die am Tag schreiben (über meist ganz aktuelle Themen) oder die abends schreiben (über ein Thema, was sich am Tag ergeben hat). Wann jemand schreibt, ist eigentlich jedem selbst überlassen. Man muss sich nur wohlfühlen zum Zeitpunkt, wenn man schreibt, und am Ort, wo man schreibt. Dann kann man auch seinen Gedanken freien Lauf lassen. Oder wie sehen Sie das?

 



Bitte JavaScript aktivieren!