Blogsuche:

Die Entstehung eines Blog-Beitrags

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 30. Januar 2008

Bei thinkblogging gibt es eine Blog-Parade zur Entstehung eines Beitrags. Ich will mich an dieser Stelle auch daran beteiligen.

Woher bekommt ihr die Ideen für einen Blogeintrag?
Aus den Medien: Andere Blogs, Zeitungsartikel, News im Netz oder aus Funk und Fernsehen.

Wie geht ihre genau vor, bei der Erstellung eines Beitrags? Von der Idee bis zum fertigen Artikel?
Erstmal wird überprüft wie relevant ein Thema ist. Haben andere schon darüber geschrieben? Gibt es Zusatzinfos, die ich noch nicht kenne? Welche Keywords sind relevant? Dann wird der Artikel geschrieben und möglichst ein relevanter Blog verlinkt. Ist der Beitrag fertig, plane ich den bestmöglichsten Veröffentlichungszeitpunkt.

Wie viel Zeit investiert ihr für das Schreiben eines Beitrags durchschnittlich?
15-30 Minuten. Bei längeren Artikeln auch schon mal 1-2 Stunden.

Versucht ihr eure Beiträge nach dem Veröffentlichen noch bekannt zu machen? Sei es durch yigg, digg, seoigg oder durch spezielle Suchmaschinenoptimierung?
Wenn das Thema noch nicht in Webnews oder Yigg bekannt ist, wird der Beitrag dort eingestellt, insofern das Thema ein breite Masse interessieren könnte.

Schreibt ihr Beiträge teilweise schon mehrere Tage vorher und veröffentlicht sie (automatisch) erst später?
Ab und an werden die Beiträge nur vorbereitet und erst später veröffentlicht. Für News erfolgt die Veröffentlichung aber ASAP.

Wie regelmäßig schreibt ihr Blogeinträge?
Ich versuche täglich was zu schreiben. Klappt zwar nicht immer, aber nichts ist schlimmer als ein „toter“ Blog mit uralten Beiträgen.

 

5 Kommentare zu 'Die Entstehung eines Blog-Beitrags'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 11. Februar 2008 um 6:38 pm Uhr

    […] Die Entstehung eines Blog-Beitrags […]

  2. Alex sagte,

    am 12. Februar 2008 um 4:02 am Uhr

    Hallo,

    also haben viele Blogger, das Problem tagtäglich neue Blogbeiträge zu schreiben. Was ich feststellen muss, dass es manchmal an der nötigen Kreativität fehlt oder eben man hat den einen oder den anderen Tag, wo einem einfach nichts Neues einfällt.

    Aber genügend Inspiration findet man im Netz ohnehin, nur die Kunst des Bloggens besteht ja darin, eigene und neue Beiträge zu produzieren. Vor allem es wimmelt schon an fast allen Themen in diversen Blogs. Wie kann man nur so eine Nische finden, in der man sich gleichzeitig auskennt und über die noch keiner gebloggt hat!? Ich finde, dass das echt nicht einfach ist.

    Gruss alex…

  3. Tobias sagte,

    am 12. Februar 2008 um 10:52 am Uhr

    Hallo Alex,

    zuerst sollte man sich fragen wo die eigenen Interessen liegen. Man muss ja noch kein Profi sein, um über ein Thema zu schreiben. Wer die Erwartungen am Anfang dann nicht zu hoch steckt, der wird schnell viel Spaß am Bloggen finden. Interessante Beiträge finden dann auch ihre Leser. Man braucht auch nicht täglich zu schreiben, nur eine gewisse Regelmäßigkeit sollte zu erkennen sein.


  4. am 12. Februar 2008 um 5:40 pm Uhr

    suchmaschinenoptimierung…

    abei werden diese Meta-Tags heute kaum noch in das Ranking von Suchmaschinen einbezogen. Die Ausnahme ist vielleicht noch der so genannte Title-Tag. Fr?her war es also ‚relativ‘ einfach, eine Seite f?r Suchmaschinen zu optimieren und gute Platzierung…


  5. am 28. Oktober 2008 um 11:01 am Uhr

    Hallo zusammen,

    interessante Ansichten, die hier vertreten werden. Ich habe gelernt, manche Dinge aus der Sicht des Nichtwissenden zu betrachten und damit geht’s schon los. Einen Text schreiben ist das eine und ihn dann, unter Beachtung gewisser Dinge wie z.B. ein Blog zu publizieren, ist das andere.

    Eine Anleitung mit dem Titel „wie stelle ich einen Text in ein Blog“ wäre als allererstes für Anfänger von Sinn. Titel ist nicht immer = Titel aber damit beginnt der Text. Es ist wie eine Verpackung und wer schon einmal bei einem Umbruch anwesend war weiß, dass man nicht immer beim ersten Entwurf bleibt.

    Klar. Wer nur „Guten Tag“ sagen will, kann nicht viel falsch machen…

    lG
    Lutz




Bitte JavaScript aktivieren!