Blogsuche:

Generation Langstrumpf

Abgelegt unter Fun by murmeltiertag am 28. Oktober 2009

Dies ist ein Gastbeitrag von Murmeltiertag.

Ich komme aus der Pipi Langstrumpf – Generation, als 2 x 3 noch 4 machte. Freitags Abend lief Väter der Klamotte in schwarz – weiß. Das machte nichts, der Fernseher hatte ja auch noch keine Farbe. Ich und meine drei Schwestern wurden alle in der Badewanne durch das selbe Wasser gezogen (lieber Gott, lass mich wenigstens zweiter gewesen sein, der Geburtsreihenfolge nach!). Ede Zimmermann ging mit Konrad Töns aus Zürich und Peter Nidetzky aus Wien in Aktenzeichen XY…  ungelöst auf Verbrecherjagd. In Western von Gestern flogen die Kugeln tief. Pinocchio bekam eine lange Nase und rote Ohren, wenn er nur an Schneewittchen dachte. Biene Maja sammelte Honig und es war noch ein bisschen Frieden. Heintje kriegte seine ersten Pickel.

Dann wurde ich eingeschult. Vor dem Genossenschaftshaus stand ich mit Holger unter meinem Kletterbaum, meine gold – metallicfarbene Schultüte im Arm. Papa bestach den Eismann, dass er uns die Kugel für 10 Pfennig verkaufte. Der Sommer war heiß, auch wenn Rudi Carrell das nicht wahr haben wollte. Ich saß in Papas altem Kadett, setzte mir seine Prinz – Heinrich – Mütze aus Cord auf und fühlte mich wie wohl wie Ernst August von Hannover. Der aber legte viele Jahre später oft einen Gang zu, ich nahm ihn raus. Im Schatten meines Kletterbaumes rollte ich dann ganz langsam rückwärts. Bis unter Holgers Papas Kohlenlaster. Als dann die Reparaturrechnung bei uns im Briefkasten war, obwohl der ja auf unser Auto gefahren ist, malt ich alle Kästen an. Bis auf unseren, ich bin ja nicht doof.

Das alles geschah noch lange, bevor ich schreiben konnte. Ich war ein helles Kerlchen, spielte gerne Bananenkästchen in der Schule und hörte wohl gerade zu, als die Rechtschreibung von das und daß erklärt wurde. Den Buchstaben sz prägte ich mir besonders gut ein. Immer schön der Regel nach, wenn ich das durch dieses, jenes oder welches ersetzen kann, dann wird es mit s, sonst mit sz geschrieben, hielt ich das ganze Diktat fehlerfrei durch. Meine Lehrerin war da anderer Meinung, wie so oft. Ich hatte 17 Mal dasz geschrieben, eine glatte 6.

Ich brauchte lange, um mich von diesem Schock zu erholen. Erst mit den ersten Liebesbriefen (Willst du mit mir gehen? Kreuze an: Ja, nein, vielleicht) wurde es wieder nötig zu schreiben – und zu lesen: Ja, aber erst, wenn ich mit Holger Schluss gemacht habe!

 

Sedo verarscht Bieter

Abgelegt unter Netzwelt & IT by Redaktion am 22. Oktober 2009

Einfach unglaublich was Sedo bei der Sonderauktion zu den neuen ein- und zweistelligen DE-Domains abzieht. Bis um 18 Uhr sollte man für die Domains per Auktion bieten können. Sedo hat im Vorfeld mit einigen Denic-Partnern Übereinkünfte getroffen, um sich möglichst viele Domains für die Bieter sichern zu können. Soweit so gut, schon allein diese Tatsache fanden einige grenzwertig.

Um Punkt 18 Uhr war ich dann Höchstbietender für sw.de und yo.de. Aber die Auktion war eben noch nicht zu Ende sondern wurde willkürlich um 30 Minuten verlängert (aufgrund der hohen Nachfrage). Seit 17:10 Uhr ging auf meine Wunschdomain sw.de kein Gebot mehr ein (soviel zur Nachfrage). Dann wurde wieder bis 19 Uhr verlängert, dann bis 20 Uhr und irgendwann war halt mal für beide Domains ein neues Gebot da…

Beim Blick auf die Seite von Sedo dann folgende Info:

Sedo

Wann kann denn nun das „finale“ Gebot abgegeben werden? Als Sedo-Kunde fühle ich mich irgendwie verarscht. Und wenn man Twitter so verfolgt, sind da noch einige mehr. Sehr seriös diese Praktik…

Update:

sw.de

@Sedo
Die Auktion wurde also laut Statistik um 19 Uhr beendet, Bieter 9 (ich) hatte zu diesem Zeitpunkt das Höchstgebot. Die Gebote um 20:35 Uhr sind somit wohl hinfällig… oder auch nicht?!

 

Knight Rider – Die neue Staffel 2009

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 12. Oktober 2009

Knight Rider 2009Bei RTL ist die neue Staffel der Kultserie Knight Rider angelaufen. In den 80ern hat David Hasselhof alias Michael Knight mit seiner sprechenden Kiste K.I.T.T im Auftrag der Foundation für Recht und Verfassung das Verbrechen bekämpft.

Damals war die Serie durchaus sehenswert, zumal auch rückwirkend betrachtet sehr viel unfreiwilliger Humor untergebracht war. Die Serie wurde bis 1986 produziert und war auch in Deutschland recht erfolgreich.

Nach nun fast 25 Jahren gibt eine neue Staffel von Knight Rider, die neuerdings auf RTL läuft. Allerdings hat sich einiges geändert. K.I.T.T. ist kein Pontiac Firebird Trans Am mehr, sondern ein Shelby Mustang GT. Der Trans Am ist sicher nicht mehr zeitgemäß, daher ist der GT ansich eine gute Wahl.

Leider waren das aber auch schon die postiven Aspekte des neuen Knight Rider. Die Stimme von K.I.T.T. klingt in der deutschen Synchronisation wie mit Weichspüler gewaschen und hat keinen Charakter. Auch die gute alte, naive aber witzige Logik von K.I.T.T. ist einem technischen 0815-Klugscheisser gewichen.

Die Darsteller könnten ebenso aus einer Teenie-Serie wie Smallville entstammen, zumindest war der endlose Dialog nachts im Auto, den ich mir beim Zappen angetan habe, so langweilig und schnulzig, wie diese Serie.

Fazit: Überflüssige Massenproduktion ohne Ecken und Kanten. Die alte Serie auf DVD ist wesentlich interessanter und natürlich lustiger.

 

Stürmernot beim HSV

Abgelegt unter Sport by 96_fan@gmx.de am 08. Oktober 2009

Neues von unseren Freunden aus Hamburg:

Nachdem Paolo Guerrero einen Kreuzbandriss erlitt und somit für lange Zeit ausfällt, muss der HSV nun auch auf seinen nächsten Topstürmer verzichten. Mladen Petric hat sich beim Spiel in Berlin die Peroneussehne gerissen und kommt um eine Operation nicht herum.

„Mladen Petric wird dem HSV danach bis zum Ende der Hinrunde fehlen“, meint der Mannschaftsarzt des HSV Dr. Oliver Dierk. Somit steht Bruno Labbadia der gesamten Hinrunde nur ein potenzieller Mittelstürmer zur Verfügung.

Dies ist kein Geringerer als Neuzugang Marcus Berg, der bei seinen (Kurz-) Einsätzen bislang noch nicht überzeugen konnte. Jetzt aber liegt die gesamte Verantwortung und der Druck bei ihm. Ob er damit zurecht kommt, ist fraglich.

Nach den zuletzt starken Wochen und der spürbaren Euphorie in Hamburg droht jetzt ein möglicher Rückschlag. Zumal man nun auch etliche Nationalspieler abstellen muss. Man kann nur hoffen, dass sie vor Verletzungen geschont bleiben und in gutem Zustand wieder zum HSV dazustoßen werden.

Ansonsten sieht es für die Elbestädter noch düsterer aus…

Aus: bundesliga-96

 



Bitte JavaScript aktivieren!