Blogsuche:

Die optimale Postingfrequenz in Blogs

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 12. November 2008

Nichts ist schlimmer als ein Blog, der nicht regelmässig aktualisiert wird. Wer wochenlang keine neuen Beiträge schreibt, der braucht sich nicht wundern, wenn die Leser nicht regelmässig wiederkommen.

Darum ein wichtiger Grundsatz: Blogs sollten in einem regelmässigen Intervall aktualisiert werden! Das heisst nun aber nicht, dass man täglich 5 Beiträge scheiben muss. Es reichen durchaus nur 1-2 Beiträge pro Woche. Wenn eure Leser wissen, dass mit neuen Beiträgen zu rechnen ist, kommen sie öfter vorbei und schauen ob es etwas Neues gibt.

Ein weiterer Fehler, den viele Blogger machen, ist, dass sie ein bis zwei Wochen gar nichts schreiben und dann wieder 2-3 Beiträge an einem Tag rausklopfen. Von den 3 Beiträgen gehen die ersten beiden garantiert an den Lesern vorbei. Hat man also an einem Tag etwas mehr Zeit um zu bloggen und kann 3 Beiträge schreiben, lohnt es sich, die übrigen 2 Beiträge in die Warteschleife zu legen und ein paar Tage später zu veröffentlichen.

Darum als Tipp: Überleg dir, wieviel Zeit du in etwa pro Woche zum Bloggen findest. Bei 2 Stunden pro Woche und einem Zeitaufwand von 30 Minuten pro Beitrag, sind 4 Beiträge pro Woche realistisch. Hat man ab und an etwas mehr Zeit, legt man zusätzliche Beiträge in die Pipeline für schlechtere Zeiten.

Die Postingfrequenz immer ganz genau einzuhalten, ist natürlich so gut wie unmöglich. Was aber auch nicht tragisch ist, es reicht wenn die Tendenz stimmt.

 

Blogs für alle – Das Weblog-Kompendium

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 06. November 2008

Blogs für alle - Das Weblog-KompendiumRainer Bartel hat ein gutes E-Book zum Thema Weblogs geschrieben: „Blogs für alle„. Was ist ein Blog und wozu sollte man überhaupt bloggen? Neben diesen Fragen werden dem angehenden oder bereits tätigen Blogger weitere Tipps zum Start und Betrieb eines erfolgreichen Weblogs gegeben.

Wie mache ich meinen Blog bekannt? Wie sieht die rechtslage beim Bloggen aus und was is die Netiquette beim Bloggen? Das sind alles wichtige Bereiche, die jeden Blogger interessieren drüften. Neben den Blog-Basics bildet der Vergleich verschiedenen Bloganbieter, wie blogger.com oder blog.de, einen weiteres Kapitel im E-Book.

Einen grossen Teil widmet Rainer Bartel dem Punkt „Bloggen mit WordPress„. Von der Installation bis zur Anpassung von Themes ist alles enthalten. Ich finde das E-Book sehr gelungen, Blogprofis dürften zwar vieles schon kennen, aber für Neueinsteiger und Anfänger ist es ein idealer Wegbegleiter.

Das E-Book gibt es hier: Blogs für alle – Das Weblog-Kompendium!

 

Hoffenheim Leader, Hamilton Weltmeister und Ypsilanti scheitert in Hessen

Abgelegt unter Medien & TV by Redaktion am 03. November 2008

Da kommt man aus dem Urlaub zurück und was muss man nicht alles lesen. Hoffenheim steht an der Spitze der Bundesliga. Lewis Hamilton vergeigt fast schon wieder seinen Formel1-Titel und schnappt Felipe Massa in letzter Sekunde den verdienten Titel weg. Platz 5 ist wenig weltmeisterlich. Aber es gibt noch Hoffnung, zumindest Andrea Ypsilanti ist mit ihrem Plan gescheitert, durch die Stimmen der Linken neue Ministerpräsidentin von Hessen zu werden. Denn obwohl die Linkspartei mitspielen würde, verweigern ihr die eigenen Leute die Stimme. 🙂

Achja, und der DAX wird von VW dominiert. Kaum ist man eine Woche weg, geht scheinbar alles drunter und drüber. Zum Glück bin ich wieder da, sonst würde wohl diese Woche noch McCain zum neuen US-Präsidenten gewählt werden.

 

Technorati und die Deutschen Blogcharts

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 31. Oktober 2008

Die Deutschen Blogcharts werden auf Grundlage des Technorati-Rankings und der subjektiven Einschätzung des Seitenbetreibers gebildet. Brauchte es früher noch eine Authority von knapp 200-250 um in die Charts zu gelangen, reichen heute bereits knapp 150 „gewertete“ Links zum eigenen Blog aus. Wie sich im zugehörigen Blog entnehmen lässt, scheint man bei Technorati eine Aufräumaktion durchgeführt zu haben, um Spamlinks zu minimieren. Scheinbar hat es aber auch viele normale Blogs getroffen, weshalb die Authorities insgesamt zurückgegangen sind. Auch bei meinen Blogs ist dieses Phänomen aufgetreten. Daher kann man sich wieder einmal die Frage stellen, ob Technorati und daraus gebildete Rankings überhaupt eine richtige Aussagekraft haben?

 

Stark Fader & The cosmic Sound Heroes

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 29. Oktober 2008

Wer schon mal im Europapark war, dem dürfte der Sound im nachfolgenden Video geläufig sein. Titel und Interpret wahrscheinlich nicht. Titel: In a second orbit. Interpret: Siehe Headline. 😉 Da Blogtotal gerade Urlaub macht und ich am letzten Freitag selbst wieder dort war, hab ich hier zwischendurch mal noch ein passendes Video aus dem Jahr 2007 herausgekramt.

 

5 Blogging Tipps im Rückblick

Abgelegt unter Blogging by Redaktion am 27. Oktober 2008

Nachdem Blogtotal nun schon ein paar Monate alt ist, möchte ich die Zeit nutzen, und auf ein paar „ältere“ Beiträge verweisen, die mit Sicherheit für den ein oder anderen Blogger interessant sein könnten.

1. Die Frage die sich jeder am Anfang stellt: Über was soll ich schreiben? Themen oder Mischblog?

2. Hat man ein Thema gefunden, stellt sich die Frage, wo nehm ich meine Inspiration her? Wie ein Blog-Beitrag entsteht!

3. Welche Blogs gibt es noch, und vor allem wo finde ich ähnliche Blog-Beiträge? Wie wärs mit einer Blogsuche?

4. Kann man mit Bloggen reich werden?

5. In welche Blogverzeichnisse sollte ich meinen Blog eintragen?

Soviel zum kurzen Rückblick. Ich selbst liege gerade am Strand und genieße meinen Urlaub. Dem Scheduling von WordPress sei dank, kann ich trotzdem neue Beiträge veröffentlichen. 😉

 

Neues Gewinnspiel für Blogger

Abgelegt unter Fun by Redaktion am 24. Oktober 2008

Der folgende Artikel ist ein Gastbeitrag von Susann.

Ab sofort gibt es ein neues Gewinnspiel für Blogger. Das Blogger Herbst-Gewinnspiel von Playjack. Es ist kinderleicht daran teilzunehmen. Ein kleiner Beitrag in ihrem Blog über das Gewinnspiel so wie eine Kurzinformation, was man auf Playjack.de so alles spielen kann. Dann ein Hyperlink auf www.playjack.de plus einen Spiele-Button und schon ist man dabei. Hat man alles wie beschrieben eingerichtet, schickt man die URL an gewinnspiel [at] playjack [dot] de und man nimmt automatisch teil.

Vor allen Dingen die Preise bieten eine besondere Qualität. Sie sollten Anreiz genug sein, am Gewinnspiel teilzunehmen. Es werden 10 Luxus-Aufenthalte für 2 Personen in einem 5 Sterne-Hotel verlost. Das Zielort ist die türkische Riviera, an der man sieben Tage Aufenthalt genießen kann. Desweiteren findet ein Ausflug zu den berühmten Kalksteinterrassen von Pamukkale statt. Das leibliche Wohl wird durch ein Frühstücks- und Abendbuffet gesichert, die Anreise plus Transfer mit einem Sonderangebot schmackhaft gemacht.

Für alle die nicht unter den Glücklichen sind, gibt es noch weitere, hochinteressante Preise. Unter anderem verschiedene Startboni bei PlayJack oder Quizzr. Darunter fünf mal fünfzig, zehn mal fünfundzwanzig und fünfundzwanzig mal zehn Euro. Wer hier nicht mitmacht, hat schon verloren. Und für einen minimalen Aufwand, eine Traum-Reise zu gewinnen, sollte Anreiz genug sein, es einfach mal zu versuchen.

Weitere Informationen findet man unter http://blog.playjack.de/skat-gewinnspiel, unter anderem die Teilnahmebedingungen und die benötigten Buttons, um teilzunehmen. Der Versuch ist es wert, man verpflichtet sich zu keinen weiteren Bedingungen als das kurze Erwähnen von PlayJack in seinem Blog. So erhält man die Möglichkeit durch fünf Minuten Arbeit, einen sieben Tage langen Traumurlaub zu gewinnen.

Zum Gewinnspiel: http://blog.playjack.de/skat-gewinnspiel

 

Phänomen Twitter

Abgelegt unter Netzwelt & IT by blog@prinzzess.de am 22. Oktober 2008

Der folgende Artikel ist ein Gastbeitrag von Prinzzess. 

…in der letzten Zeit wundere ich mich.
Seit ich mit dem getwitter angefangen hab, komm ich ja nicht mehr davon los.

Alles, was mich interessiert und beschäftigt, schreibe ich rein.

Bislang war die Resonanz eher verhalten aber in den letzten paar Tagen werde ich von Unbekannten verfolgt! Zum Glück sind wir nicht in einem Fernsehkrimi, sonst würde ich mir wirklich Sorgen machen.

Twitter hat diverse Vorteile:
* Begrenzung der Zeichen auf 140. Man muss sich kurz fassen, um das Wichtigste unter zu bringen.
* Man kann auch persönliche Nachrichten schicken (jemanden antwittern, ohne dass es andere lesen können)
* Man lernt viele Leute kennen, erreicht ein „breites“ Publikum
* Man kann seine Meinungen, Erlebnisse und Ereignisse vielen Leuten mitteilen (ob die das interessiert oder nicht…)
*Diverse Programme können das Twittern leichter machen (twhirl, TinyTwitter, digsby…)

Es gibt aber auch diverse Nachteile:
* Es kostet viel Zeit
* Es macht neugierig und fast süchtig
* Ab und zu ist es überladen, dann erscheint ein komisches Wal-Bild
* Es gibt sicher noch mehr…

Alles in allem eine praktische Einrichtung, um schnell was mit zu teilen und auch schnell informiert zu werden.

 

Sido wird Blogger

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 20. Oktober 2008

Meine Stadt, mein Bezirk, mein Viertel, meine Gegend, meine Straße, mein Zuhause, mein Blog, meine Gedanken, mein Herz, mein Leben, meine Welt reicht vom ersten bis zum 16. Stock.

Yeah, jetzt könnt Ihr euch entscheiden. Wer hat den geilsten Blog in Deutschland, Alter?

Der Song hat eine gewisse Komik. 😉

 

Hilfe, ich will AC/DC Karten!

Abgelegt unter Musik by Redaktion am 16. Oktober 2008

Heute morgen war der Run auf die begehrten AC/DC-Tickets für das Schweizer Konzert in Zürich. Nachdem in Deutschland die Tickets vor wenigen Tagen bereits in Minuten weg waren, zog die Schweiz nach. Das Konzert war ebenfalls in ein paar Minuten auswerkauft. Die Server von Ticketcorner brachen heute morgen sogar zusammen. Ich wollte auch ein paar Karten ergattern, bekam dann aber die Meldung, dass zuviele Leute auf der Homepage wären und die Seite erst gezeigt werden könne, wenn ein User die Seite wieder verlässt. 😉 Ich habe die Meldung leider nicht kopiert, aber sie war zum Totlachen.

Nicht zum Lachen war den Hotline-Anrufern, die bis um kurz vor Zehn teure Telefongebühren bezahlen mussten, ohne zu wissen, dass längst alles ausverkauft ist.

 



Bitte JavaScript aktivieren!